Selbstliebe und Schönheit

Gordana Miletic hat ihre beiden Leidenschaften zum Beruf gemacht. Als Bewusstseinstrainerin und Expertin für Schönheit auf allen Ebenen hilft sie Menschen, bedingungslose Selbstliebe zu entwickeln. Das hilft dem Einzelnen, leichter durch Krisenzeiten zu kommen, aber es hilft auch der Gesellschaft. Je mehr Menschen Selbstliebe kultivieren, umso friedlicher, gerechter und lebenswerter wird unser Dasein.

Wie war Ihr persönlicher Weg?

Ich habe erst eine klassische Friseurlehre gemacht, denn Schönsein hat mich immer beschäftigt. Mit 30 Jahren – nach einem schweren Schicksalsschlag – stellte ich mir die Frage: „Was machst du hier eigentlich?“ Es folgten viele Ausbildungen im Bereich Bewusstsein und Persönlichkeitsentwicklung. Ich habe unter anderem eine Ausbildung im Familienstellen und ein Moderatoren-Training absolviert. Zurzeit schließe ich noch eine Ausbildung in der Seelsorge ab. Ich blicke mittlerweile auf 16 Jahre Gruppenerfahrung und Begleitung von Menschen zurück, die bei mir gelernt haben, sich selbst bedingungslos zu lieben.

Wobei helfen Sie Ihren Klienten?

Im Coaching und in der Begleitung sehe ich sehr schnell, wo jemand steht und wo es ungute Verstrickungen und Blockaden gibt. Die Menschen, die zu mir kommen, möchten Freiheit erlangen in einem Bereich ihres Lebens – vor allem dort, wo der Leidensdruck nicht mehr auszuhalten ist. Wer am Thema Selbstliebe arbeiten möchte, wird von mir mindestens ein Jahr begleitet. Durch meine Erfahrung bin ich sensibel genug, um unbewusste Muster ins Bewusstsein zu holen. Das Verarbeiten und Integrieren gehört anschließend auch zum Prozess.

Entspricht Ihr Beruf Ihrer Berufung?

Absolut! Ich liebe, was ich mache und es macht mir Spaß. Ich mag es, wenn Menschen von innen strahlen. Die äußeren Schönheitsmaßnahmen sind das Sahnehäubchen. Jede Seele, die sich entfalten kann, leuchtet. Das bereitet mir sehr viel Freude und bereichert mein Herz. Meine Arbeit erfüllt mein Herz und bringt mir Frieden, da ich weiß, dass ich dazu beitragen kann, die Welt ein Stückchen schöner zu machen.

Was war das Besondere auf Ihrem Lebensweg, das Sie zu einem besseren Coach gemacht hat?

Meine Erfahrungen durch eine bewegte Kindheit und einige Schicksalsschläge haben dazu geführt, dass ich meinen ganz eigenen Weg gegangen bin und konstruktiv arbeite.

Dadurch kann ich mich in viele Situationen gut einfühlen und im Mitgefühl bleiben.

Da ich es geschafft habe, viele Bereiche meines Lebens positiv zu verändern, bin ich überzeugt, dass mein Gegenüber dies auch kann.

Welche Menschen möchten Sie besonders ansprechen?

Menschen die sich selbst lieben wollen – und zwar kompromisslos. Nur dadurch sind wir schön. Jeder der sich selbst liebt, wirkt positiv auf sein Umfeld. Von diesen Menschen brauchen wir mehr auf der Welt. Natürlich berate ich auch gern in äußeren Schönheitsfragen, denn auch das trägt zur Selbstliebe bei.

Welche neuen Ansätze haben Sie entwickelt?

Meine Arbeit ist geprägt von einer Transformationserfahrung, die ich rein rational nicht erklären kann. In dieser Phase bin ich so gut geführt, dass die Impulse oder Berührungen, die ich gebe, enorme Veränderung herbeiführen. Die Menschen, die bei mir waren, sagen oft, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten. Die Begleitung in bedingungsloser Liebe ist mein Konzept. Alle meine Teilnehmer in den vielen Jahren kamen an ihr Ziel. Anscheinend bin ich gesegnet mit Liebe.

Was ist aus Ihrer Sicht in Corona-Zeiten besonders wichtig?

Frieden und Liebe. Man sollte auf seine Mitmenschen zugehen, denn wir wissen oft nicht um ihre Not. Oft reicht ein nettes Wort und das Herz geht auf. Die Vereinsamung vieler Menschen wird stärker. Deshalb sind Gespräche oder einfach ein offenes Ohr wohltuend.

Wobei können Sie Menschen in dieser herausfordernden Zeit als Bewusstseinstrainerin helfen?

Ich kann helfen, sich Ziele zu setzen, die die Seele befreien. Selbstliebe zu lernen und vor allem auch Visionen zu erarbeiten. Viele Menschen wissen nicht, wie es weiter geht, Trennungen stehen an und Menschen verlieren ihre Arbeit. Ich kann ihnen helfen und Halt geben.

Welche Methoden wenden Sie als Coach an?

Das Fachwissen, das ich habe, ist aus vielen Ausbildungen und Seminaren entstanden. Da gibt es keine einzelne spezifische Anwendung, sondern einen Auszug aus dem Wissen, das ich habe. Gerne arbeite ich auch systemisch und auf der geistigen und spirituellen Ebene, denn letzten Endes wirkt Gott.

Was bedeutet es für Sie, Expertin für Schönheit auf allen Ebenen zu sein und welche Rolle spielt das jetzt in der Krisenzeit?

Expertin auf allen Ebenen zu sein bedeutet für mich, spirituell, seelisch und körperlich zu wirken. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse und diese möchten erkannt und auch umgesetzt werden. Dabei kann ich Menschen wunderbar begleiten, denn ich habe die Gabe des Sehens. Die Bereitschaft, etwas verändern zu wollen, ist natürlich die Voraussetzung.

Wird es aus Ihrer Sicht durch Corona große Veränderungen geben? Eventuell einen Paradigmenwechsel?

Absolut! Die Menschen werden gezwungen, umzudenken. Dies ist meines Erachtens gut, denn nur so ist es möglich, bewusster zu werden. Die Fragen „Was will ich im Einzelnen wirklich?“ und „Wie und was möchte ich leben?“ sind zurzeit sehr aktuell und Menschen bewegen sich endlich. Unsere Zeit auf der Erde ist begrenzt, also sehr wertvoll. Lassen wir diese doch zum Guten wirken. Momentan ist zwar eine Spaltung der Gesellschaft sichtbar, doch langfristig entsteht aus meiner Sicht eine gute Neue Welt. Jeder kann für sich entscheiden, ob er oder sie in der Angst und Unsicherheit verweilt oder in der Hoffnung und Liebe!

Artikel: Barbara Altherr

Fotos: Gordana Miletic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: